Vorteilswochen bis 08. März
Buchen Sie mit Sorglos-Buchen-Garantie und sparen Sie zusätzlich CHF 320!
Viamonda Reisejournal

Insidertipps Südafrika – 8 Highlights der Rainbow Nation

Südafrika – nicht umsonst trägt das Land am südlichen Ende Afrikas mit seiner facettenreichen Kultur, der einzigartigen Kulisse und den warmherzigen Menschen den Beinamen „Regenbogennation“. Wo der Kontinent zu Ende ist und sich in den Weiten zweier aufeinanderprallender Ozeane verliert, hat sich Südafrika seinen Platz als Traumziel einer Fernreise längst gesichert. Zwischen Krüger Park und Kapstadt erlebt man während eines Urlaubs viel Überraschendes. Denn Südafrika ist so bunt wie der Regenbogen – nicht nur wegen der vielen lebensfrohen Menschen, sondern auch buchstäblich wegen seiner farbenfrohen Szenerie, einer einzigartigen Tierwelt und spektakulären Landschaftsformationen. Mit diesen exklusiven Insidertipps wollen wir Ihnen einen kleinen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Reiselandes gewähren.

Die 8 besten viamonda Insidertipps für Südafrika
  1. Straßenkunst in Johannesburg: Arts on Main
  2. Panorama von ganz oben: Mountain Lodge am Sani Pass
  3. Auf Safari: Hluhluwe-iMfolozi-Park
  4. Asiatisches Flair: Indische Küche in Durban
  5. Elefantenpark: Keine Orangen in Addo
  6. Sundowner in Kapstadt: Rooftop Bar in Downtown
  7. Musik im botanischen Garten: Sommerkonzert in Kapstadt
  8. Highlights der Garden Route: Robberg Nature Reserve

1. Straßenkunst in Johannesburg

Johannesburg ist mit seinem Airport, einem wichtigen Drehkreuz des südlichen Afrikas, oft die erste Anlaufstelle bei einer Reise durch das Land. Von hier starten Reisende in einen stets unvergesslichen Urlaub. Doch bevor Sie ‘Joburg’, oder ‘Jozi’, nur als An- oder Abreiseort in Erinnerung behalten, lohnt es sich, sich einen Tag Zeit zu nehmen, um die Stadt etwas  kennenzulernen.

Neben historischen Institutionen wie Constitution Hill, dem Apartheid Museum und dem Hector Pieterson Museum, die eng mit Südafrikas Geschichte verbunden sind, ist Soweto heute ein Must bei einem Besuch der Stadt. Oft unterschätzt ist Joburg auch als Zentrum für Street Art. Vor allem im von der Apartheid geprägten Township Soweto findet man viele Kunstwerke. An vielen Gebäudewänden finden sich unter anderem Werke der weltbekannten südafrikanischen Künstlerin Faith 47 in der Wielligh Street oder des belgischen Künstlers ROA in Maboneng. Schlendern Sie beispielsweise durch das szenische Künstlerviertel Maboneng, das geprägt von Graffitimalereien ist. Sie können geführte Touren buchen, die Sie direkt zu den eindrucksvollen Kunstwerken bringen. Übrigens: In Maboneng kann man auch tolles Street Food probieren! Auf dem Food Market im Hinterhof des „Arts on Main“ kommen jeden Sonntag Touristen und Einheimische  zusammen und erleben das quirlige Treiben.

Südafrika Johannesburg Soweto Towers Street Art

2. Afrikas höchste Kneipe

Mit einer wilden Flora und einer artenreichen Fauna sind die südlichen Drakensberge an der Grenze zum Königreich Lesotho gesegnet. Dieses Gebiet wird weniger von Touristen besucht und beheimatet Naturschutzgebiete mit vom Aussterben bedrohten Tieren.

Vor allem der 2.874 Meter hoch gelegene Sani-Pass ist wegen seines Panoramablicks ein Geheimtipp. Hier oben befindet sich Afrikas höchstgelegene Bar, die Sani Mountain Lodge. Genießen Sie bei einem kühlen Getränk den beeindruckenden Ausblick, bevor Sie sich wieder auf den Rückweg machen. Die meisten Wanderungen sind nicht sehr anspruchsvoll. Wer auf Nummer sicher gehen will,  dem empfehlen wir, einen Guide zu buchen.

3. Abenteuer Safari

Eine Safari ist ein absolutes Muss und ein Highlight einer jeden Rundreise durch Afrika. Die berühmten Big Five –  Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard – kann man mit etwas Glück in den zum Krüger Park zählenden Reservaten im Norden aber auch im Addo Park nahe Port Elizabeth erspähen.

Haben Sie schon vom Hluhluwe-iMfolozi-Park gehört? Das Reservat liegt etwa 300 km nördlich vor Durban und zählt zu den ältesten Schutzgebieten in ganz Afrika. Landschaftlich soll er sogar eines der schönsten sein. Die grüne Kulisse ist voll mit Antilopen, Zebras, Gnus, Pavianen und vielen anderen Tierarten, die hier zuhause sind. Sogar die selten gewordenen, bunten afrikanischen Wildhunde gibt es hier noch. In Begleitung erfahrener Ranger bestehen die besten Möglichkeiten, vielen der einheimischen Tiere zu begegnen.

4. Die indischen Köche von Durban

Der Weg an der Küste entlang führt in die Hafenstadt Durban. Hier prallen zwei Welten aufeinander: südafrikanisches Leben trifft auf indische Kulinarik. Man sollte es nicht versäumen, über den „Golden-Mile“-Boulevard zu bummeln und sich am Abend einen Tisch in einem der zahlreichen indischen Restaurants zu sichern. Mali’s Indian Restaurant zählt zu den beliebtesten Anlaufstellen für Feinschmecker. Wer die fernöstliche Küche mag, kommt hier auf seine Kosten. Und das Ganze mit südafrikanischer Kulisse.

5. Orangen sind im Addo-Nationalpark tabu

Unweit des urbanen Dschungels von Port Elizabeth liegen die Tore des Addo Elephant Nationalparks. Anders, als der Name vermuten lässt, bietet der Park vielen weiteren Tierarten einen Lebensraum. Zwar ist dieses Wildschutzgebiet das größte am Ostkap, doch ist es weniger bekannt, als der berühmte Krüger Nationalpark. Allerdings sollte man darauf verzichten, Orangen mitzuführen, denn die dort lebenden Elefantenherden überfielen einst die Apfelsinenhaine der Nachbarschaft. Noch immer „schwelgen sie in der Erinnerung an frühere Leckerbissen“. Addo zählt heute die größten Elefantenbestände der Welt. Ein beeindruckendes Tiererlebnis.

Südafrika Addo Elephant Park

6. Kapstadt – Zwischen Weinberg und Tafelberg

Unbestritten ist Kapstadt an der Süd-West-Spitze des Kontinents eine der schillerndsten Städte der Welt. Kosmopolitisches Stadtleben trifft auf UNESCO-Weltnaturerbe. Am Fuße des unverwechselbaren Wahrzeichens, dem Tafelberg, liegen ein Labyrinth aus Straßen, der Felsen Lion’s Head und der geschäftige Hafen. Den Tafelberg sollte man bei Verfügen einer gewissen Kondition bei einer Wanderung erklimmen oder eben sehr bequem und einfacher mit der Seilbahn. Wer den Panoramablick hier nicht erlebt, der bekommt einen ebenfalls Schönen bei einem Savanna, ein südafrikanischer Cider, von der 14 Stories Rooftop Bar in Downtown. Die Bar liegt im 14. Stock des SunSquare Cape Town City Bowl und macht den ‘Sundowner’ mit Blick über Bo-Kaap, V&A Waterfront und Signal Hill zu einem ganz besonderen Highlight.

Ein Klassiker, den man bei einer Reise nach Kapstadt auf keinen Fall versäumen sollte, ist die Weinverkostung. Die Stadt liegt umgeben von zahlreichen Weingütern, das Westkap ist weltweit bekannt für grandiose Weine. Groot Constantia in Kapstadt ist das älteste Weingut Südafrikas. In historischem Ambiente lassen sich hervorragende Weine probieren. Doch vor allem Stellenbosch ist bekannt für seine vielzähligen Weinfarmen. Die lange Tradition der Weinproduktion kann man beispielsweise auf den weiten Grünflächen des De Meye Wine Estates verkosten.

7. Sommerkonzerte im Botanischen Garten von Kapstadt

Für abendliche Vergnügungen abseits der Touristenpfade laden die Kirstenbosch Summer Sunset Concerts im südafrikanischen Sommer zu musikalischen Highlights ein. Vor allem Kapstädter, ausgestattet mit Picknickdecke, Kühlbox, Snacks und Getränken, verbringen an der Bühne vor der malerischen Kulisse des Kirstenbosch Botanical Garden mit Blick auf den Tafelberg gerne ihre Abende. Wenn die Sonne langsam untergeht und die Konzerte beginnen, entsteht eine zauberhafte Atmosphäre.

8. UNESCO-Welterbe an der Garden Route

Kapstadt ist der Ausgangspunkt für eine Tour über die malerische Garden Route. Highlights entlang dieser Straße, gemeinhin bekannt als eine der schönsten der Welt, sind Mossel Bay und die Lagune von Knysna. Von der Plettenberg Bay aus, sollten Sie einen Abstecher zum nur wenige Kilometer entfernten Robberg Nature Reserve machen. Das weniger bekannte Reservat ist sogar UNESCO-Welterbe. Wenn man an den schroffen Felsen, an denen sich die Wellen brechen, steht, weiß man, warum. Die historische, ursprüngliche Landschaftsformation ist eine der schönsten Stationen entlang der Garden Route.

Südafrika Garden Route

Südafrika ist für alle Urlauber, die sich an ein paar Regeln halten, ein sicheres und auch preiswertes Reiseland. Wer sich für den Mix aus abwechslungsreicher, artenreicher Natur und Urbanität begeistert, der wird den Aufenthalt unter dem Kreuz des Südens nie vergessen.

 

Zum Beitrag passende Reisen entdecken

Reisen entdecken
Alle Beiträge