Sorglos-Buchen-Garantie

Tagesaktuelle Corona Informationen

Länderinformationen werden geladen ...


Aktuelle Einreisebestimmungen für Estland
Aktualisiert: 04.12.2021

Ja

Quarantäne

Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

Einreise

295

7-Tage-Inzidenz

Ja

Digitales
EU-COVID Zertifikat

Land- und Seegrenzen können passiert werden und Einreisen nach Estland sind grundsätzlich möglich, unterliegen je nach Herkunftsland allerdings einer Quarantänepflicht (s. 'Quarantäne bei Einreise). Bis mindestens 05.12. werden Deutschland, Österreich und die Schweiz der roten Kategorie zugeordnet. Die Liste der europäischen Länder mit den entsprechenden COVID-19-Koeffizienten werden wöchentlich vom Außenministerium veröffentlicht.

Vor der Reise

Achtung! Seit 10.10. gilt erneut eine Warnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Estland. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein Reiseverbot, wie richterlich festgestellt wurde (Amtsgericht Leipzig).

Seit dem 24.11. gilt auf allen Flügen von, über und nach Deutschland die 3G-Regel. Damit müssen auch Reisende ab 6 Jahren, die aus Deutschland abfliegen, vor Antritt der Reise und unabhängig von den Einreisebestimmungen des Ziellandes einen Impf-, Immunitäts- oder Testnachweis vorlegen.

Vor der Einreise

Einreisebestimmungen

Land- und Seegrenzen können passiert werden und Einreisen nach Estland sind grundsätzlich möglich, unterliegen je nach Herkunftsland allerdings einer Quarantänepflicht (s. 'Quarantäne bei Einreise). Bis mindestens 05.12. werden Deutschland, Österreich und die Schweiz der roten Kategorie zugeordnet. Die Liste der europäischen Länder mit den entsprechenden COVID-19-Koeffizienten werden wöchentlich vom Außenministerium veröffentlicht.

Einreiseformulare: Ja

Alle Personen, die nach Estland einreisen, müssen eine sogenannte Passenger Locator Form einreichen. Dieser muss maximal 72 Stunden vor Einreise elektronisch ausgefüllt werde.

Der Übertritt der Grenze mit Russland muss elektronisch angemeldet werden.

Digitales COVID-Zertifikat der EU anerkannt: Ja
Es sind keine Einschränkungen bekannt.
Transit

Bei Transitreisen durch Estland sollten Übernachtungen unterbleiben.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für bereits geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Covid-19 Test für Einreise erforderlich: Ja

Auch bei Einreise durchführbar: PCR-Test.
Personen bis zum Alter von einschließlich 11 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Reisende aus Deutschland, Österreich oder Schweiz müssen sich bei Einreise auf COVID-19 testen lassen. Alternativ kann bereits vorher ein Test durchgeführt und bei Einreise vorgelegt werden (PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden oder Antigentest, nicht älter als 48 Stunden) ). Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird. Wir weisen darauf hin, dass manche Länder generell nur einen im Labor bearbeiteten und ausgewerteten »RT-PCR-Test« für die Einreise akzeptieren. Andere PCR-Tests wie z.B. Express-PCR-Test, PoC-PCR-Test oder PCR-Schnelltest können mitunter dazu führen, dass die Einreise verweigert wird.

Wer auf dem Landweg aus einem Risikoland einreist, kann einen Termin für einen Covid-Test vereinbaren (falls die Quarantänezeit verkürzt werden soll). Die beiden Labore SYNLAB und Medicum sind anerkannte Testlabore der Regierung. Von der Testverpflichtung sind jene Personen ausgenommen, die nachweislich in den vergangenen sechs Monaten entweder eine COVID-19-Erkrankung überstanden haben oder geimpft worden sind.

Quarantäne bei Einreise: Ja

Für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besteht eine 10-tägige Quarantänepflicht.

Die Quarantäne kann verkürzt werden, wenn frühestens 6 Tage nach dem ersten Test ein zweiter durchgeführt wird. Liegt bei der Einreise bereits ein negativer PCR-Test vor, der nicht älter als 72 Stunden ist, so darf der zweite Test an Tag 3 des Aufenthaltes durchgeführt werden. Lassen sich Reisende erst bei Einreise testen, ist eine weitere Testung erst an Tag 7 möglich. Bei negativem Ergebnis wird die Quarantäne aufgehoben.

Für Einreisen aus europäischen Ländern, deren Koeffizient unter 200 Neuinfektionen (pro 100.000 Einwohner/14 Tage) liegt, ist die Einreise ohne verpflichtende Quarantäne möglich.

Vollständige Impfung für Einreise erforderlich: Nein
Es sind keine Einschränkungen bekannt.
Einreiseerleichterungen für vollständig Geimpfte: Ja

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte bei Einreise. Die Impfung muss 15 Tage vor Einreise abgeschlossen worden sein.

Laut estnischen Behörden entfällt für Reisende, die nachweislich gegen Covid-19 geimpft wurden, die Test-und Quarantänepflicht.

Die Zeitabstände nach der letzten Impfdosis, nach denen eine Impfung als vollständig gilt, sind unterschiedlich: Sie betragen 7 Tage für Pfizer/BioNTech Comirnaty, 15 Tage für AstraZeneca / Vaxzevria, 14 Tage für Moderna, 14 Tage für Johnson & Johnson / Janssen (nur 1 Dosis nötig) sowie 21 Tage für Sputnik.

Zahlreiche Länder akzeptieren nur Impfstoffe von bestimmten Herstellern. Eine Übersicht bietet die folgende Webseite. Verbindliche Auskünfte können jedoch nur die Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden der einzelnen Länder erteilen.

Akzeptanz von Kreuzimpfungen: Ja
Es sind keine Einschränkungen bekannt.
Einreiseerleichterung für teilweise Geimpfte: Ja

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für teilweise Geimpfte bei Einreise.

Einreiseerleichterungen für Genesene: Ja

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Reisende, die innerhalb der letzten sechs Monate von COVID-19 genesen sind, sind von der Quarantäne- und Testpflicht befreit.

Vor Ort

Erleichterungen für Genesene, Geimpfte, Getestete:

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Bis 10.01.2022 gilt in zahlreichen Bereichen des öffentlichen Lebens die 2G-Regel: Der Zugang zu Veranstaltungen, der Gastronomie, sowie Freizeit-, Kultureinrichtungen und Sportstätten ist dann nur noch Geimpften und Genesenen erlaubt. Ausnahmen gelten für Kinder unter 12 Jahren.

7-Tage-Inzidenz unter 50: Nein
Aktueller Wert: 295. Vorwoche: 359

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.
Einschränkungen der Bewegungsfreiheit:

Es gibt keine Bewegungseinschränkungen innerhalb des Landes. Zahlreiche Lockerungen sind im Mai und Juni in Kraft getreten.

Lockdown:
Bitte beachten Sie mögliche Einschränkungen.
Hygiene-/Abstandsregeln:

Es gilt eine Maskenpflicht im ÖPNV und in geschlossenen Räumen des öffentlichen Lebens. Es gilt die sogenannte 2+2-Regel in vielen öffentlichen Gebäuden: Nicht mehr als 2 Personen dürfen sich zusammen in geschlossenen Räumen aufhalten, ein Abstand von 2 Metern zu anderen Personen muss eingehalten werden.

Geschäfte:

Nicht lebensnotwendige Geschäfte dürfen seit dem 03.05. wieder öffnen.

Gastronomie:

Gastronomische Betriebe dürfen ihre Innen- und Außenbereiche öffnen. Es gilt eine Sperrstunde ab Mitternacht.

Seit 01.11. gilt eine Sperrstunde in Bars ab 23 Uhr.

Hotellerie:
Es sind keine Einschränkungen bekannt.
Veranstaltungen:

Seit 09.08. dürfen organisierte Veranstaltungen mit Hygienekonzept in geschlossenen Räumen mit bis zu 6.000 Personen und Veranstaltungen im Freien mit bis zu 12.000 Teilnehmern stattfinden.

Sport & Freizeit:

Diverse Kultureinrichtungen sind wieder unter Auflagen geöffnet. Seit Ende Mai dürfen sportliche Aktivitäten in geschlossenen Räumen mit bis zu 25 Personen stattfinden. Theastervorstellungen, Kinovorführungen, Austellungen sowie weitere Versammlungen sind mit bis zu 600 Personen im Innenraum, und maximal 1000 Personen im Außenbereich gestattet.

Ab 01.11. wird eine Sperrstunde von 23 Uhr an gelten, die in allen Unterhaltungsbetrieben greift.

Transport:

Im öffentlichen Nahverkehr gilt die Maskenpflicht.

Flugbetrieb:

Verbindungen nach Deutschland bestehen mit Lufthansa und Air Baltic. Während des Fluges besteht Maskenpflicht. Der Flughafen Tallin hat diverse Flugverbindungen wieder aufgenommen.

Sonstiges

Die estnische Corona-App 'HOIA' kann auch im europäischen Ausland genutzt werden.

Personen, die engen Kontakt mit einem Covid-19-Erkrankten hatten, müssen sich für 10 Tage in Quarantäne begeben. Es besteht die Möglichkeit am 10. Tag einen Test durchführen zu lassen.

Ausreise

Covid-19 PCR-Test für Ausreise erforderlich: Nein
Es sind keine Einschränkungen bekannt.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Einreisemodalitäten Deutschland

Reisende, die auf dem Land-, Luft- oder Seeweg nach Deutschland einreisen und sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum Zeitpunkt der Einreise als Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet ausgewiesenen Region aufgehalten haben, müssen sich vor der Einreise digital registrieren. Die Bestätigung (PDF) ist dem Beförderer vorzuzeigen. Die Angaben werden automatisch an die zuständigen Gesundheitsbehörden am Zielort weitergeleitet. Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen sowie Ausnahmen (z.B. für Transitreisende) entnehmen Sie bitte dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums.

Abreiseort Risikogebiet laut RKI: Ja

Gesamte Einstufung als Hochrisikogebiet laut Robert Koch-Institut.

Estland gilt seit 10.10. als Hochrisikogebiet.

Testverpflichtung vor Rückreise nach Deutschland: Ja

Für Einreisen nach Deutschland besteht auf dem Luft-, Land- und Seeweg eine Testverpflichtung. Der Test muss 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein.

Seit dem 1. August müssen alle Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, unabhängig vom Verkehrsmittel den Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einen negativen Test erbringen. Dies gilt unabhängig davon, ob der Voraufenthalt in einem Risiko- oder risikofreien Gebiet erfolgte. Der Nachweis kann bei der Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nach Deutschland durch die Bundespolizei oder durch die zuständige Behörde verlangt werden und muss Airlines bereits vor der Beförderung vorgelegt werden.

Der kostenpflichtige Test darf höchstens 48 Stunden (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-, LAMP-, TMA-Test) vor Anreise vorgenommen worden sein. Antikörper-Tests sind nicht zulässig. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Bei Flugreisen sollte der Testnachweis in jedem Fall die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird.

Für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen können Ausnahmen bestehen.

Abweichende Regelung für Virusvarianten-Gebiete: Bei Antigentests verkürzt sich die Frist vor der Einreise auf 24 Stunden.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung und beim Bundesgesundheitsministerium

________________

Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten müssen generell bereits bei der Einreise die entsprechenden Testnachweise vorlegen. In diesem Fall darf der Antigen-Test maximal 24 Stunden zurückliegen. Ein Impf- bzw. Genesenennachweis ersetzt nicht das negative Testergebnis.

Bei der Rückkehr aus Virusvarianten-Gebiete gibt es außerdem keine Ausnahmen für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen.

Test erforderlich nach Einreise nach Deutschland: Nein

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Quarantäne bei Ein-/Rückreise: Ja

Seit dem 13.05. ist die Einreisequarantäne bundeseinheitlich durch die neue Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) geregelt. Seit dem 01.08. endet die häusliche Quarantäne generell automatisch, sobald das betroffene Gebiet nicht mehr auf der Webseite des Robert Koch Instituts gelistet ist (Entlistung).

Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet (auch Hochrisikogebiet genannt): Nachweis über Test muss verkehrsmittelunabhängig immer vor Einreise vorgelegt werden. Ein erneuter Test nach 5 Tagen ermöglicht frühzeitig eine Beendigung der 10-tägigen häuslichen Quarantäne. Für Kinder unter 12 Jahren endet die Quarantäne nach Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet nach dem fünften Tag der Einreise automatisch. Ein Nachweis über abgeschlossene Impfung oder Genesung befreit zudem von der Test- und Quarantänepflicht. (Upload erforderlich auf Einreiseportal der Bundesrepublik).

Einreise aus einem Virusvarianten-Gebiet: In jedem Fall Quarantänezeit nach Einreise für 14 Tage. Bei Nichtbeachtung muss mit empfindlichen Geldbußen gerechnet werden. Bei Herabstufung des Virusvariantengebietes noch während der Absonderungszeit in Deutschland gelten für die Beendigung der Absonderung die Regelungen für Hochinzidenz- bzw. Risikofreie Gebiete.

Hinweise für Geimpfte und Genesene: Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Seit der letzten erforderlichen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Reisende dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen.

Einreiseerleichterungen für vollständig Geimpfte: Ja

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte bei Ein-/Rückreise. Die vollständige Impfung muss 14 Tage vor Einreise erfolgt sein.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Dies gilt jedoch nicht bei der Einreise aus Virusvarianten-Gebieten. Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Seit der letzten erforderlichen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. (Achtung: In Deutschland sind bisher nur vier Impfstoffe – BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson – zugelassen. Als vollständig geimpft gelten nur Personen, die eines der zugelassenen Vakzine verabreicht bekommen haben.) Geimpfte dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Einreiseerleichterung für teilweise Geimpfte: Nein

Für teilweise Geimpfte gibt es keine Ein-/ Rückreiseerleichterungen.

Einreiseerleichterungen für Genesene: Ja

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.